Sonntag, 24. April 2016

Lieblingsautoren | Top3List #4

Haay :)

heute habe ich wieder eine neue Top3List für euch :) Diesmal habe ich mir ein paar Gedanken darüber gemacht, welche Autoren/Autorinnen mich berührt haben und welche etwas in mir ausgelöst haben. Welche mich dazu gebracht haben, in ihre Welt einzutauchen. Mich vollkommen in ihren Bann zogen und ich Spaß am Lesen hatte. Welche Bücher sind eher was für zwischendurch, welche sind Tiefgründiger, wobei ich finde, dass hat absolut keine Relevanz, ob es einen bestimmten Zeitpunkt für Bücher gibt. Nun denn, hier dann drei meiner Lieblingsautoren.

  1. Colleen Hoover: Wenn mich jemand fragt, woran denkst du, wenn man Colleen Hoover erwähnt, dann würde ich sofort an Poetry Slam denken. Mit ihrer Trilogie zu Will und Layken habe ich sie lieben gelernt. Sie verbindet glückliche Themen, mit traurigen. Tragische Situationen bringt sie herüber, als wäre man dabei. Als würde man bei den Protagonisten sein und nicht eingreifen können. Trotzdem erlebt man ganz genau, wie sie sich dadurch kämpfen und stärker daraus hervor gehen. Sie zeigt einem, dass nicht jedes Schicksal besiegelt ist. Dass man es biegen und formen kann, wenn man nur will. Dass das Leben deins ist und nicht das von jemand anderem.
  2. Nalini Singh: Ich habe in einem Interview, was ich eine Buchbloggerin mit mir geführt hat (ich hoffe, dass er bald online kommen wird) geschrieben: „Nalini Singhs Geschichten bringen schon einen recht einfachen, aber spannenden Humor mit“ und das sagt eigentlich schon fast alles, was ich sagen brauche, um zu verdeutlichen, warum sie zu meinen Lieblingsautorin gehört. Es gibt nicht viele Autoren, die so viele Facetten von sich zeigen können und auch in jedem Genre oder in der Facette wohlfühlen und erfolgreich sind. Ich habe mich sowohl in ihre Fantasy Bücher verliebt, sowie auch ihre Rockstars und bin immer wieder erstaunt darüber, was ich als nächstes von ihr kennenlerne. Welche Geschichten und welche Welt zeigt sie uns jetzt und welche Gefühle löst sie in mir aus.
  3. G. A. Aiken: Wenn man auf Nalini Singh gestoßen ist, wird über kurz oder lang auch auf G. A. Aiken treffen und sich genauso in ihre Welt hineinversetzen können, wie in Nalini Singhs Welt. Ihre Welten sind ereignisreich, bieten viel Spielraum und eine Menge Möglichkeiten. Viele Charaktere, die ihre eigenen Geschichten in einem weiteren Band bekommen und es fühlt sich nicht so an, als müsste sie die Reihe endlich abschließen. Es ist wie eine große Familie und das ist das tolle daran. Du bekommst immer mit, wie es mit den vorherigen Charakteren weitergeht, obwohl ihre Hauptgeschichte erzählt ist. Du hast keine Zeit deine Lieblinge zu vermissen und das gefällt mir sehr an ihre Welten.

Das war es nun erst mal wieder von meinen Listen :P Wer Vorschläge hat, welche Listen ich als nächstes Vorstellen soll, der sagt mir gerne Bescheid :)


Lg Jeanne Dawn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen