Dienstag, 28. Juni 2016

Sie haben mit dem Club abgeschlossen, aber der Club noch nicht mit ihnen! | Rezension

Buch: The Club - Match
Autorin: Lauren Rowe
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 240 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Sie haben mit dem Club abgeschlossen, aber der Club noch nicht mit ihnen!

Nach ihrem gemeinsamen Kurzurlaub müssen sich Jonas und Sarah neuen Herausforderungen stellen. Zum einen steht ihre frische Liebe immer wieder auf der Kippe, zum anderen ist Sarahs Leben plötzlich in Gefahr, denn der Club hat ihren Verrat nicht vergessen. Jonas will sie in Sicherheit wissen und überredet sie, bei ihm einzuziehen. Doch schon bald erkennt Sarah ihn fast nicht wieder. Als er eines Abends unter fadenscheinigen Vorwänden die Wohnung verlässt, kann Sarah nicht mehr anders: Sie schnüffelt in seinem Handy herum – und stellt zu ihrem Entsetzen fest, dass er gerade ein Club-Match hat … (Quelle: amazon.de)

Cover
Es ist schlicht in schwarz-weiß gehalten. Auf dem schwarzen Hintergrund schlängeln sich weiße Ranken. Der „Hingucker“ bildet der Titel, der in grün gehalten ist. Sehr schlicht, aber ausdrucksstark. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung
Spoiler: Erinnerung an den Epilog von Band 1: Die Wohnung von Sarah sowohl ihrer Freundin wird durchwühlt und die Computer sind gestohlen.
Ich muss ehrlich zugeben, ich habe mehr erwartet für Band 2. Es ging sehr leidenschaftlich zwischen Sarah und Jonas zu, ihre Beziehung wird enger, aber thematisch nimmt die Geschichte nicht wirklich viel Lauf. Erst das Ende macht wieder richtig neugierig auf Band 3.
Zwischenzeitlich habe ich zwar nie mit dem Gedanken des Abbruchs gedacht, aber am Ende war ich nur frustriert, weil eigentlich nicht viel passiert ist. Es kam zwar ein wenig Drama auf, als Jonas auf eigene Faust Informationen sammeln will, aber Sarah durchschaut seinen Plan, bevor sie ein großes Theater veranstalten kann. Daher wird schnell die Spannung genommen, die sich kurzzeitlich entwickelt hat. Aber das Ende macht wieder neugierig. Das Ende war regelrecht fies und gemein. Cliffhanger der gemeinsten Sorte, wenn ich ehrlich bin.

Fazit

Ich kann diesem Buch ehrlicherweise nur 3/5 Sternen geben. Der erste Band hat viel damit zu tun gehabt, dass sie ihre Beziehung aufbauen. Sie stärken und sich weiterentwickeln. Vertrauen aufbauen. Ich dachte nun ehrlicherweise, dass sie sich nach dem Epilog von Band 1 nun auf den Club konzentrieren würden und die Beziehung zwar nicht in den Hintergrund rückt, aber nicht mehr so „präsent“ wäre. Ich kann Band 2 nun eher als eine Verzögerung des großen Knalls werten und hoffe auf einen spannenderen dritten Teil. Vermutlich werde ich am Ende von Band 4 sagen, dass Band seine Existenzberechtigung hat, aber zu diesem Zeitpunkt fällt es mir schwer. Der Schreibstil von Lauren Rowe gefällt mir dagegen sehr gut und lässt das Buch sehr flüssig lesen, ohne dass es einem schwer fällt, die Geschichte zu verstehen. Für mich ist in diesem Moment schwer, eine Empfehlung auszusprechen, aber schlecht ist das Buch absolut nicht. Ich sag es mal so: Wer Jonas und Sarah schon in Band 1 toll fand, der wird dieses Buch sicherlich auch seinen Reiz haben.

Sonntag, 26. Juni 2016

Wenn ein heißer One-Night-Stand alles verändert ... | Rezension

Buch: Forever with you
Autorin: J. Lynn
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 432 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Wenn ein heißer One-Night-Stand alles verändert ... An manche Dinge glaubt man einfach, auch wenn man sie selbst nie erlebt hat. Für Stephanie ist Liebe so etwas. Es gibt sie. Irgendwo da draußen. Vielleicht sogar für sie. Irgendwann. In der Zwischenzeit hat sie heiße One-Night-Stands mit hübschen Kerlen wie Nick. Doch aus dem kurzen Abenteuer mit ihm wird plötzlich mehr – bis das Schicksal es ihr wieder nimmt. So schnell Nick für Steph die Schutzmauern einreißt, die er bisher um sein Herz errichtet hatte, so schnell baut sie ihre auf, um den Schmerz und Nick nicht zu nahe kommen zu lassen. Aber er hat nicht vor, sie einfach kampflos aufzugeben ...(Quelle: amazon.de)

Cover
Wie man J.Lynns Bücher kennt, sind die Cover leidenschaftlich und in Pink/Lila gehalten. Mir gefällt es sehr gut, da es deutlich macht, wie leidenschaftlich es in den Büchern selber vorgeht.

Meine Meinung
Ich habe das ganze Buch über gedacht, hoffentlich meint das Schicksal es gut mit ihnen. Beide haben es verdient, glücklich zu werden.
Mir ist Stephanie schnell ans Herz gewachsen. Klar, im ersten Band der Reihe hat man vielleicht einen anderen Eindruck über sie erhaschen können, aber jetzt ihre Geschichte zu lesen, wirft meiner Meinung nach ein ganz anderes Licht auf sie. Sie glaubt an die Liebe, an die wahren Gefühle und solche Menschen kann ich einfach nicht schlecht finden. Sie sagt, irgendwann finde ich denjenigen, der der Richtige für mich ist, aber bis dahin habe ich Spaß im Leben. Mal ehrlich ist es verwerflich, dass man Spaß hat? Solange man Verantwortungsbewusst ist, sollte das doch kein Problem sein. Aber Nick verändert alles. Sowohl sein als auch ihr Leben verändert sich schneller, als sie schauen können. Sie müssen sich einerseits zusammenreißen und die richtige Entscheidung treffen, gleichzeitig müssen sie sich ihren Gefühlen klar werden und für die Liebe kämpfen.
Ich habe immer mitgefiebert und habe selbst mit den Tränen an der einen oder anderen Stelle kämpfen müssen.

Fazit

Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, weil ich jedes einzelne Gefühl der Beiden nachvollziehen kann. Jeder Gedanke und jedes Verhalten sind realistisch. Auch wenn der kleine Knall sehr unrealistisch wirkt, kann ich auch verstehen, warum sie sich so entschieden hat. Aber mit ihm an ihrer Seite, hätte sie das nicht alleine durchmachen müssen. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Auch Fallen fühlt sich an wie Fliegen – zumindest für einen kurzen Augenblick | Rezension

Buch: Fall with me
Autorin: J. Lynn
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch

Preis: 9,99 €

Klappentext
Auch Fallen fühlt sich an wie Fliegen – zumindest für einen kurzen Augenblick ... Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen – bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der ihr noch helfen kann. (Quelle: amazon.de)

Cover
Wie man J.Lynns Bücher kennt, sind die Cover leidenschaftlich und in Pink/Lila gehalten. Mir gefällt es sehr gut, da es deutlich macht, wie leidenschaftlich es in den Büchern selber vorgeht.

Meine Meinung
Ich hatte die ganze Zeit ein Déjà-vu Gefühl, was ich nicht wirklich beschreiben konnte. Ich weiß nicht mal, welches Buch ich gelesen habe, was diesem hier sehr ähnlich sein muss. Aber das ändert natürlich nichts an meiner Meinung zu diesem Buch. Ich finde es interessant, dass sie sich trotz langer Zeit, wo sie in ihn verliebt ist, nicht lockerlässt und ihn auch mal zappeln lässt. Auch wenn ihre unvergessliche Nacht immer zwischen ihnen steht. Gleichzeitig merkt man sofort, dass die Gefühle von beiden Seiten ausgeht, denn er hat immer ein Auge auf sie. Sie ist in vielen Gedanken ein Teil von ihm und das hat mir wirklich Spaß gemacht, dieses Erlebnis „beizuwohnen“.
Gleichzeitig, dass man die Gefahr immer wieder in die Geschichte einfließen lässt und man bis zum Schluss im Dunkeln gehalten wird, wer so auf Roxy fixiert ist. Gleichzeitig hat diese ganze Situation dazu geführt, dass sich Reece und Roxy näher kommen, was natürlich auch seinen Charme hat.

Fazit

Mir fällt es überhaupt nicht schwer, diesem Buch 5/5 Sternen zu geben, weil J.Lynn eine unglaublich gute Autorin ist und die Geschichte einen wie immer in ihre Welt fesselt. Man möchte allem entfliehen, wenn man dieses Buch in Händen hält. Das gilt aber für jedes Buch, welches J.Lynn geschrieben hat. Eine sehr empfehlenswerte Empfehlung!!

Dienstag, 21. Juni 2016

Er ist ein notorischer Bad Boy. Bis er mit ihr die Liebe entdeckt | Rezension

Buch: Jamaica Lane – Heimliche Liebe
Autorin: Samantha Young
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Er ist ein notorischer Bad Boy. Bis er mit ihr die Liebe entdeckt.
Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe. (Quelle: amazon.de)

Cover
Jedes Cover der Edinburgh Love Story ist Leidenschaftlich, stilvoll und geheimnisvoll. Also so auch dieses von Jamaica Lane. Es gefällt mir, wenn es auch nicht spektakulär ist. Es jetzt niemanden wirklich umhauen wird. Oder ich sehe das einfach anders, als andere.

Meine Meinung
Also ich muss ehrlich zugeben, zu Anfang habe ich keine genaue Vorstellung davon, worum es in diesem Buch geht. Man kannte Olivia noch nicht so genau, Nate war nur jemand, der ein Problem hat und sonst war es recht wenig, was wir über sie wussten. Gleichzeitig war schnell klar, dass in der Zeit, wo sie sich nun kennen, eine enge Freundschaft zwischen ihnen entstanden ist. Aber jetzt möchte sie lernen, selbstbewusster zu werden. Da ist Nate natürlich ihr Ansprechpartner, es wird nur ziemlich schnell mehr und die Anziehungskraft (die sie ehrlich gesagt nicht sehen) zwischen den Beiden ist nicht mehr zu leugnen. Aber Nate ist der festen Überzeugung, dass er keine Beziehung führen kann, keine haben will, während Olivia ihren Gefühlen erliegt und nichts dagegen tun kann. Dies führt natürlich zu Konflikten und Streitigkeiten, die Spannung in die Geschichte bringt. Trotz der Regeln der Freundschaft, gehen sie noch einen Schritt weiter, was nicht nur ihre Freundschaft bedroht, sondern auch die Gefühle, die beide widerwillig zu entwickeln scheinen.

Fazit

Auch diesem Band kann ich uneingeschränkt 5/5 Sternen geben, weil es genauso spannend, genauso leidenschaftlich, genauso aufregend ist, wie auch die ersten beiden Bände. Es macht Lust auf mehr und ich bin sehr gespannt, was mich in den nächsten Büchern erwartet. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, aber auch die vorherigen Bände sind vielleicht für euch einen Blick wert.

Sonntag, 19. Juni 2016

Wahre Liebe ist kein Traum | Rezension

Buch: London Road – Geheime Leidenschaft
Autorin: Samantha Young
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenanzahl: 512 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Sie wagt es nicht, von Liebe zu träumen. Er zeigt ihr: Wahre Liebe ist kein Traum.   
Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden? (Quelle: amazon.de)

Cover
Jedes Cover der Edinburgh Love Story ist Leidenschaftlich, stilvoll und geheimnisvoll. Also so auch dieses von London Road. Es gefällt mir, wenn es auch nicht spektakulär ist. Es jetzt niemanden wirklich umhauen wird. Oder ich sehe das einfach anders, als andere.

Meine Meinung
Also zum Anfang möchte ich einfach mal sagen, dass ich Johannas Beweggründe, sich einen soliden Mann zu suchen, nachvollziehen. Einen, der vielleicht auch Geld hat, der sie unterstützen kann. Sie möchte ihrem Bruder das geben, was ihre Mutter ihnen nicht geben kann und will. Sie möchte ihm Sicherheit gewähren und ihm nicht das Gefühl geben, dass er nicht geliebt wird. Das wird am Anfang des Buches gut deutlich und das macht Johanna für mich nicht unsympathisch. Denn sie denkt nicht an ihren Luxus, den sie sich so leisten könnte, sondern sie denkt allein an ihren Bruder. Das ist das besondere an ihr, was mir sehr gut gefällt. Dieses Buch zeigt aber auch, dass es nicht nur ums Arbeiten geht. Um Geld. Denn auch die Liebe ist wichtig und das findet Johanna in Cameron. Sie versucht lange an ihrem Leben festzuhalten, denn sie versteht es noch nicht, dass Cameron ihr auch ohne viel Geld das geben kann, was sie und ihr Bruder braucht. So länger die Geschichte geht, wird ihr das klar und auch dem Leser fällt es sichtlich auf, dass sich die Situation verändern. Schließlich passiert etwas, was ich teilweise eigentlich nicht mehr erwartet habe, aber vielleicht brauchten sie genau dieses Geschehen. Ich verrate nicht mehr, was genau passiert und was darum herum passiert, aber es ist interessant und Spannung kommt nicht zu kurz.

Fazit

Ich kann dem Buch nur 5/5 Sternen geben, weil es einfach genau zu Samantha Young passt. Sie schreibt Bücher, wo man mitfiebert, wo die Liebesgeschichte unglaublich leidenschaftlich und gefühlvoll ist. Spannungen, Geheimnisse machen es interessanter und schließlich das wissen darum, dass auch die Protagonisten aus den ersten Bänden dabei sind. Ein unglaublich spannender zweiter Band, den ich kommentarlos empfehlen kann.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Ich bin einfach davongelaufen | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Copyright der Bilder liegt beim Verlag.

Buch: Sisters in Love: So sexy - Lily
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 401 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Ich bin einfach davongelaufen. Dieses Mal weit weg, so dass mich auch meine jüngeren Schwestern Violet und Rose nicht einholen können. Auf Hawaii kennt niemand die Chaotin Lily Fowler. Und ich genieße jede Minute. Nun sind alle böse auf mich, und ich weiß nicht, an wen ich mich noch wenden kann … außer Max. (Quelle: amazon.de)

Cover
Ich kann gar nicht viel anderes zu dem Cover sagen, als zu den ersten beiden Bänden. Auf den ersten Blick wirkt es unscheinbar, lässt du aber die Finger darüber gleiten, zeigt sich erst, wie besonders dieses Cover ist. Aber das muss man vielleicht selber spüren, um es nachzuvollziehen. Das Cover ist schwarz, mit dem weißen „Etikett“ für Titel und Autor.

Meine Meinung
Schon vor dem Buch war ich skeptisch. Ich habe keine Luftsprünge gemacht, als ich das Buch in Händen halten konnte. Aber es hat mich irgendwo überrascht. Wie auch in den vorherigen Bänden wussten wir von Anfang an, was Max vorangiges Ziel war. Beziehungsweise sein Anliegen. Aber in dem ganzen Buch hat man das Gefühl gehabt, dass er das alles gar nicht mehr will. Einerseits war die Anziehungskraft der beiden Schuld daran, dass er seinen Auftrag hinausgezögert hat, aber eigentlich steckte da viel mehr hinter. Seine Schuldgefühle haben ihn mir recht sympathisch gemacht. Er wusste, was falsch ist, trotzdem entschließt er sich, seinen Auftrag zu erfüllen. Nun kurz zu Lily. Sie war absolut nicht so, wie man am Rande der anderen Bänder mitbekommen hat. Ich dachte anfangs, sie wäre Partygirl durch und durch, aber so kam sie in diesem Buch absolut nicht rüber. Sie war selbstbewusst, dachte, sie wüsste, was sie bräuchte, und versteckt sich vor der Realität im Aussehen von Pilar. Auch sie spielt im ganzen Buch eine Rolle, wenn auch nur als Namen.
Der große Knall war nur ein schwacher Abklatsch von dem, was ich erwartet hätte. Und das Happy End war meiner Meinung nach recht ernüchternd. Aber vielleicht habe ich auch nur mehr erwartet.
Trotzdem hat mir dieser Band mehr Spaß gemacht, als die Bände zuvor, was schon sehr viel aussagt.

Fazit
Da dieses Buch besser ist als Band 1 und 2 muss ich ihm mehr Sterne geben, aber ich finde nicht, dass es fünf Sterne meiner Meinung nach verdient hat. Deswegen gebe ich dem Buch trotzdem auch „nur“ 4/5 Sternen, weil ich es gut finde und mir Spaß gemacht hat, aber den Abzug gibt es dafür, dass es mir persönlich nicht gefällt, dass man zu Anfang schon weiß, was irgendwann passieren wird.

(Das ist aber allein meine Meinung und andere finden das interessanter und spannender.)

Freitag, 10. Juni 2016

Happy Birthday, Jeanne Dawns Lesewelt | Blog wird #1

Haay :)

Ich kann jetzt nicht genau sagen, an welchem Tag mein Blog online gegangen ist, aber ich kann noch nachvollziehen, wann ich meinen ersten Eintrag gepostet habe (Ich gehe stark davon aus, dass der Blog am selben Tag online gegangen ist!!): 10. Juni. 2015 | Willkommen.

Es war kein besonders tiefgründiger Post, es war nur ein kurzes Hallo sagen :D Ich bin langsam in meine Rolle hineingewachsen, habe mir Gedanken gemacht, was ich wirklich möchte, welche Ziele ich verfolge und schaffe ich den ganzen Aufwand, den ich mir vorgenommen habe. Ich habe Fanfictions zurückgestellt. Ich dachte, ich konzentriere mich auf die Seite der Bücher und damit bin ich besser gefahren. Natürlich war es nicht vollkommen aus meinem Leben verschwunden, aber es gab nur noch zwischendurch mal einen FanfictionTalk.

Ich will hier gar nicht gefühlsduselig werden und das Jahr Review passieren lassen :) Eigentlich wollte ich nur mitteilen, dass mein Blog inzwischen ein Jahr existiert und das mich das unglaublich stolz macht. Ich habe etwas durchgehalten, was mir wirklich wichtig ist. Ich hoffe, dass auch im neuen Jahr so gut vorankomme und nicht den Spaß daran verliere.

Es waren in einem Jahr 7178 Zugriffe, 151 Posts und eine ganze Menge Bücher, die ich in dieser Zeit gelesen habe :) (Status: 19.Mai.2016)

Ich freue mich auf ein neues Jahr, wo ich mich weiter entwickeln will, wo ich neue Facetten zeigen möchte. Ich werde mich bemühen, regelmäßig zu posten und euch nicht warten zu lassen. Ich bin gespannt, was uns das neue Jahr bringt. Ich hoffe ihr auch :)

Lg Jeanne Dawn


PS: Ich überlege mir noch etwas, für diesen besonderen Anlass. (Ob ich das wirklich verwirklichen kann, kann ich nicht versprechen.)

Donnerstag, 2. Juni 2016

Jetzt bin ich an der Reihe | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Das Copyright der Bilder liegt beim Verlag.

Buch: Sisters in Love – So wild: Rose
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 431 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück. (Quelle: amazon.de)

Cover
Wie schon beim ersten Band wirkt das Cover auf den ersten Blick unscheinbar. Schwarz mit einem weißen „Etikett“, wo Titel und Autor vermerkt sind. Man erkennt auf dem schwarzen Cover Rauten, und sie sind auch so gemacht, dass man es spüren kann. Bin richtig fasziniert davon, dass die Maserung deutlich zu spüren ist.

Meine Meinung
Ehrlich gesagt konnte ich mit dem Anfang des Buches nichts anfangen. Für mich war es wie beim ersten Band, wo man eigentlich viel zu viele Informationen direkt am Anfang des Buches bekommt und dann das ganze Buch darauf wartet, dass es zwischen den Beiden „knallt“. Wo man beim ersten Band den Knall auch zu lesen bekommen hat, ist das hier ehrlich gesagt auf der Strecke geblieben. Zumindest so, wie ich es erwartet hätte. Gleichzeitig muss ich aber auch zugeben, dass ich diesen Band besser fand, als den ersten, auch wenn ich nicht konkret sagen kann, was genau anders daran war.

Fazit

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, weil es besser als der erste Band, aber kein absolutes Lieblingsbuch von mir ist. Wer den ersten Band schon toll fand, wird sich auch an diesem Buch erfreuen, da bin ich mir sicher. Bei gemischter Meinung über das Buch wird natürlich eher skeptisch gegenüber diesem Band sein, vielleicht aber doch Freude daran haben. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Band 3, wo wir nun auch Lily kennenlernen.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Königlich und anderes | Lesemonat Mai 2016

Haay :),

ich kann gar nicht glauben, dass schon wieder ein ganzer Monat um ist und ich schon wieder einen Lesemonat zu verfassen habe :) Die Zeit verfliegt so schnell.

Also dann wollen wir mal mit dem ersten Buch in diesem Monat beginnen. Es ist The Club – Flirt | Lauren Rowe geworden. Ich habe anfänglich ziemlich daran zu schaffen gehabt, aber schlussendlich finde ich dieses Buch einfach toll und bin gespannt, auf den zweiten Band. Also an alle, die es am Anfang ähnlich geht: Lest einfach mal weiter und am Ende seht ihr das vielleicht genauso wie ich. Näheres dazu könnt ihr hier nachlesen.

Mein zweites Buch ist Dark Love – Dich darf ich nicht lieben | Estelle Maskame. Die Protagonisten sind für mich vielleicht schon ein wenig zu jung, aber mal ehrlich: Jeder ging durch diese Phase und man kann es daher auch nachvollziehen. Trotzdem wirken sie ein wenig naiv und lassen sich von der Gesellschaft ziemlich viel vorschreiben. Ich bin gespannt, ob es im nächsten Teil anders verläuft. Oder ob sie sich nun auf einer anderen Ebene ihrer Liebe befinden und es „erwachsener“ sehen. Das Buch finde ich trotzdem toll.

Als nächstes habe ich die Selection – Reihe (Band 1 bis 3) | Kiera Cass rereaded. Dazu werde ich nicht viel sagen müssen, immerhin ist es nicht unklar, dass ich diese Reihe liebe und es mir immer wieder Spaß macht, diese Reihe zu lesen. Band 4 werde ich rereaden, wenn im August der fünfte Band rauskommt.

Hardwired – verführt | Meredith Wild war mein nächstes Buch und ehrlich gesagt, jetzt nach ein paar Tagen, wo ich das Buch gelesen habe, fällt es mir schwer, die Geschichte zusammenzukriegen. Aber das hält mich nicht davon ab, der Geschichte ein positives Review zu geben, weil es nicht bedeutet, dass es schlecht ist. Ich habe einfach nur zu viel im Kopf, um es lange im Kopf zu behalten. Ich finde das Buch gut und spannend. Genauso bin ich gespannt, wie der nächste Band weitergeht.

Selection Storys – Herz oder Krone | Kiera Cass war nun das Buch, was ich als nächstes in die Hand genommen habe und verschlungen habe. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht, Marlees Geschichte zu lesen und auch die der Königin. Aber mehr dazu könnt ihr in meiner Rezension dazu lesen :)

Da ich der Buchhandlung einen Besuch abgestattet habe, habe ich auch den zweiten und dritten Band der „Edinburgh Love Stories“-Reihe gekauft und auch direkt nach Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young (reread) gelesen. London Road – Geheime Leidenschaft und Jamaica Lane – Heimliche Liebe von Samantha Young waren hoch interessant und es hat mich wie immer tierisch gefreut, dass wir auch die Gesichter von dem ersten Band wiedergetroffen haben.

Fall with me und Forever with you von J. Lynn waren die nächsten Bücher, die ich zur Hand genommen habe und sie gefielen mir sehr gut. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, die Bücher zu lesen. Leider fehlt noch Stay with me in der Reihe, da ich dieses irgendwie verpeilt habe. Das wird aber schon bald nachgeholt.

Mein letztes richtiges Buch, was neu in diesem Monat dazu kam, ist Sisters in Love: So wild – Rose von Monica Murphy. Es hat mir besser gefallen, als der erste Band und hat mich neugierig auf den dritten Band gemacht. Hoffentlich treffen wir dort auch wieder die Protagonisten der ersten beiden Bände wieder.

Zurzeit rereade ich die Royal – Reihe von Valentina Fast. Auch wenn ich Déjà-vu Artig an die Selection Reihe erinnert werde, hat diese Reihe ihren eigenen Stil und den eigenen Charme, weswegen ich die Reihe genauso liebe. Sie ist es immer wieder wert, gelesen zu werden.

Das war es dann mit meinem Lesemonat :) Nächsten Monat geht es dann schon weiter :) Euch einen schönen lesereichen Juni :)

LG Jeanne Dawn