Dienstag, 4. Oktober 2016

Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren? | Rezension

Buch: Dark Love – Dich darf ich nicht begehren
Autorin: Estelle Maskame
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 417 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren?

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? (Quelle: amazon.de)

Cover
Es ist diese Schlichtheit, die dieses Cover besonders macht. Aber es ist gar nicht so schlicht. Das Cover hat vier Bilder, die durch einen weißen Rand abgetrennt voneinander sind. Auf zwei Bildern sind die Protagonisten abgebildet, während auf den anderen die Landschaft abgebildet sind, in dem diese Geschichte stattfindet. Sehr passend. Der Titel dagegen ist eher im Hintergrund, was ich persönlich nicht schlimm finde. Mir gefällt das Cover sehr gut.

Meine Meinung
Also ich bin überrascht. Einerseits war Eden entschlossen, dass sie Tyler aus ihrem Leben verbannen kann, aber man merkt deutlich, dass er ihr immer noch unter die Haut geht. Sie kann ihn einfach nicht vergessen, auch wenn sie den Anfeindungen ihrer eigenen Stadt gegenübersteht. Sie macht es ihm zum Vorwurf, dass er sie alleine damit lässt. Einerseits versteht sie, warum er gehen musste, aber sie hat niemals damit gerechnet, dass er sie ein Jahr alleine lässt. Nicht einfach für sie.
Aber wir lernen schnell, dass es in eine andere Richtung geht. Sie stehen plötzlich Verbündeten gegenüber, womit zumindest Eden nicht gerechnet hat und da ist die Entscheidung für ihr Herz dann doch ganz leicht.
Ab diesem Zeitpunkt erfahren wir nach und nach, was Tyler das Jahr über getan hat, welchen Weg er eingeschlagen hat und wie er das alles gemeistert hat. Mich hat es ehrlich gesagt überrascht, dass er sich um 180 Grad gedreht hat, aber mal ehrlich, ich habe es mir für ihn gewünscht. Auch die Überraschungen bestätigen meinen positiven Eindruck.
Schlussendlich lässt sich sagen, Tyler und Eden sind erwachsen geworden.

Fazit

Ich gebe diesem Buch uneingeschränkt 5/5 Sternen. Ich habe dem Buch hin gefiebert, ich habe gespannt an den Worten gehangen und habe es verschlungen. Es war ein toller Schluss für Tyler und Edens Geschichte und damit sind alle Wünsche erfüllt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen