Samstag, 31. Dezember 2016

Sie sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis | Rezension

Buch: frigid
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 331 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen … (Quelle: amazon.de)

Cover
In sanftes Rosa gehalten, recht schlicht. Protagonisten, die sich küssen, der Titel und der Autor. Mehr nicht. Recht simpel, aber deswegen ist es auch so gut.

Meine Meinung
Natürlich kennt man Bücher von Jennifer L. Armentrout alias J. Lynn. Man kennt ihren Schreibstil, ihre Art zu schreiben. Ihren Humor, ihre Spannung und ihre Liebesgeschichten. Leichte Geschichten, dennoch anspruchsvoll und sehr aufregend. Diese Geschichte dagegen ist sehr leicht aufgebaut. Es passiert nicht sonderlich viel (inhaltlich), sie sitzen in der Hütte fest und werden damit konfrontiert, dass ihre Gefühle sich schon vor langer Zeit verändert haben. Gleichzeitig haben es „Feinde“ auf sie abgesehen, die ihnen das Leben zusätzlich schwer machen.
Die Liebesgeschichte ist süß, fein und sanft. Das Drumherum wirkt an manchen Stellen unlogisch.
Trotzdem hat mir die Geschichte gefallen, denn es ist einfach ein Buch für zwischendurch. Nicht aufwendig und sehr schlicht. Es ist nicht kompliziert, nicht schwer zu verstehen.
Jennifer L. Armentrout kommt zwar mit frigid nicht an ihre anderen Bücher heran, aber es ist nicht weniger schön. Mir gefällt es.

Fazit

Ich gebe dem Buch daher 4/5 Sternen, denn es hat ihre schönen Stellen, aber die Geschichte, weswegen es diese „Feinde“ auf sie abgesehen haben, ist unnötig, aber das Drama muss in eine Geschichte, deswegen akzeptiere ich sie einfach. Wer ein Buch für Zwischendurch braucht, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall mal anschauen. Es ist klein, sodass es in jede Handtasche passt und sich daher für Unterwegs eignet.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

... verlassen sie London | Rezension

Buch: Royal Forever
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 305 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever!

Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden? (Quelle: amazon.de)

Cover
Auch bei diesem Buch ist das Cover eine Augenweide und hat mich regelrecht magisch angezogen. Gold schimmernd der Hintergrund, Schnörkel über alle vier Ecken und der Titel in einem schönen lila. Die Verbindung zum Inhalt gibt aber die Kronen, die ebenfalls in lila gehalten sind. Mir gefällt dieses Cover unglaublich gut.

Meine Meinung
Ich habe mir eigentlich ein spannendes Band erwartet, wo nochmal viel Drama stattfindet. Aber eigentlich war es nur ein kleiner Abklatsch dessen, was ich erwartet habe. Gleichzeitig habe ich mich in Band 3 zurückversetzt gefühlt, aufgrund der ähnlichen Handlung. Nur das dies ein anderes Ende nimmt.
Ehrlicherweise muss ich zugeben, ich würde zu viel spoilern, wenn ich euch in allen Einzelheiten erzählen würde, wie ich dieses Buch finden würde. Also versuche ich mich zu beschränken. Belle und Smith wachsen in ihrer Beziehung immer enger zusammen. Die Geschehnisse steuern noch dazu bei. Aber gleichzeitig sind auch noch die Probleme aus den ersten Bänden der Protagonisten vorhanden, aber nicht mehr so gravierend und zerstörend. Sondern es führt dazu, dass sie sich kennen. Das sie wissen, was der andere vorhat. Das hat mir ganz gut gefallen.
Der Schreibstil war wieder schön zu lesen und auch ihren Humor hat mir gefallen. Insgesamt ein schöner Abschluss für Belle und Smith.

Fazit

Ich gebe dem Buch dennoch nur 4/5 Sternen, weil es mich nicht umgehauen hat. Es war schön Belle und Smith noch einmal begleiten zu können, aber ehrlicherweise mehr nicht. Aber für die Fans ist es sicherlich ein lesenswertes Buch.

Montag, 26. Dezember 2016

Haddie kommt nicht von ihm los | Rezension

Buch: Driven – Tiefe Leidenschaft
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 480 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Nach dem Tod ihrer Schwester will Haddie Montgomery nichts mehr von Beziehungen wissen. In den Armen von Beckett Daniels sucht sie eigentlich nur ein wenig Ablenkung von ihrer Trauer. Doch so sehr sie es auch versucht: Haddie kommt nicht von ihm los. Ist die Aussicht auf wahre Liebe das Risiko der Enttäuschung wert? (Quelle: amazon.de)

Cover
Dieses typische Cover der Driven Reihe führt auch Band 5 fort. Die Geschnörkel auf rotem Hintergrund. Die Protagonisten eng umschlungen. Sehr passend für die Reihe und auch dem Buch.

Meine Meinung
Wer meine Rezension zu Driven – Verbunden gelesen hat, wird wissen, dass ich damit so meine „Probleme“ hatte, obwohl das Buch an sich sehr ansprechend war. Deswegen bin ich vorsichtiger geworden, was nun mit Band 5 passiert, aber mir mir hat es richtig gut gefallen. Eigentlich sogar besser als die ersten drei Bände. Die Geschichte selber war recht schlüssig. Verständlich und nachvollziehbar. Zwei Menschen, die durch ihre jeweiligen besten Freunden Kontakt bekommen. Die Anziehung auf beiden Seiten, aber der Kodex nichts mit der Freundin von dem besten Freund die Freundin anzufangen hält, sowohl Becks als auch Haddie davon ab. Aber im ganzen Buch reiben sie aneinander mit ihren unterschiedlichen Einstellungen, die sich wandeln. Das Schicksal trifft sie mit voller Wucht und ihre einzige Möglichkeit sieht sie darin, alle Menschen vor den Kopf zu stoßen, damit sie sie beschützen kann. Aber sie muss lernen, dass jeder die eigene Entscheidung trifft.
Allein diese Botschaft hat mich sehr berührt und hat mich an dieses Buch gefesselt. Wo ich die letzten Wochen eher Probleme beim Lesen hatte, habe ich dieses hier kaum aus der Hand legen können. Mir hat es unglaublich gut gefallen.
Mein einziges Manko, ich hatte ein wenig Probleme, die Geschichte in den Verlauf zwischen Band 3 und 4 einzuordnen. Klar war, wann die Geschichte beginnt, aber mir kam es nicht so vor, als wären sie in Band 4 ein Paar gewesen, was mich etwas verwirrt hat. Aber dieses Detail könnte ich auch überlesen haben, weswegen ich es einfach so hingenommen habe.

Fazit

Also mir liegt dieses Buch sehr am Herzen, weil es einfach viele Gefühle zeigt und die Verzweiflung, die solche Schicksale mit sich bringen. Aber auch das es den Kampf lohnt. Deswegen gebe ich dem Buch auch 5/5 Sternen, weil es meiner Meinung nach ein tolles, geschriebenes Buch ist. Sehr empfehlenswert.

Samstag, 24. Dezember 2016

... dass ihre Beziehung noch einmal auf die Probe gestellt wird | Rezension

Buch: Driven - Verbunden
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 573 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Rylee und Colton sind verheiratet und bedeuten sich alles. Für ihr gemeinsames Baby wollen sie es schaffen, eine richtige Familie zu werden. Colton treibt noch immer um, wie alles begann und wer er einmal sein wird – und Rylee fragt sich, ob sie ihr anscheinend perfektes Leben festhalten kann. Doch sie sind nicht darauf vorbereitet, dass ihre Beziehung noch einmal auf die Probe gestellt wird. (Quelle: amazon.de)

Cover
Dieses typische Cover der Driven Reihe führt auch Band 4 fort. Die Geschnörkel auf rotem Hintergrund. Die Protagonisten eng umschlungen. Sehr passend für die Reihe und auch dem Buch.

Meine Meinung
Kennt ihr das? Eigentlich ist die Reihe für dich beendet. Alles ist gesagt worden und eigentlich hast du keine weiteren Bücher in dieser Reihe auf dem Schirm. Plötzlich erfährt man, es wird noch Teil 4-7 geben. Also mal kurz nachgedacht und dich eigentlich gefreut, weil die Reihe gut war, du Spaß mit den Charakteren hattest und gerne noch mal zu ihnen zurückkehren würdest. Dabei stellst du hinten an, dass die Reihe für dich beendet war. Dies trifft auf dieses Buch zu. Rylee und Colton haben ihre Fortsetzung bekommen. Natürlich habe ich die beiden auf die Art von Protagonisten geliebt und hätte mir noch gerne tausend weitere Seiten durchgelesen, aber die Geschichte war für mich erzählt.
Aber wir treffen nun sechs Jahre später erneut auf das Paar. Alles scheint perfekt. Endlich bekommen sie das Kind, welches sie sich so lange gewünscht haben. Aber dann trifft es sie wieder wie eine Welle und werden wieder mit allem konfrontiert.
Mir hat das Buch an sich gefallen. Rylee und Colton erneut zu begleiten, das war für mich zwar kein Muss, aber eine schöne Begleiterscheinung. Aber die Geschichte konnte mich nicht fesseln. Ich fand es ein wenig übertrieben, was mich ein wenig gestört hat. Auch die Folgen der Taten, die fand ich zwar teilweise logisch, aber mich hat dieses „Thema“ nicht so wirklich interessiert. Ich hatte Mitgefühl für Rylee und Colton, aber es hat sich das erste Thema hingezogen und als dieses endlich verblasst ist, sind sie in ihr eigenes, persönliches Chaos gestürzt, was alle aus der Bahn geworfen hat. Eigentlich spricht mein Mitgefühl für sich, wie gut dieses Buch ist. Damit wären wir auch schon beim Schreibstil und der Art, wie K. Bromberg ihr Buch geschrieben hat.
Ihr Schreibstil hat sich von den anderen Teilen nicht unterschieden. Es war leicht und flüssig lesen. Sie hat Humor, dennoch sehr viel Drama in die Geschichte gebracht. Ich persönlich bräuchte nicht ganz so viel Drama.

Fazit

Ziemlich schwer, ein Bewertung abzugeben. Sprachlich habe ich nichts an ihrem Buch auszusetzen. Dahin hat es mir sehr gut gefallen. Was mir nicht gefallen hat, ist der Inhalt, was mich auch dazu bringt, dem Buch nur 3,5/5 Sternen zu geben. Dennoch kann ich es weiterempfehlen, denn die, die diese Reihe kennen und mögen, werden auch diesen Band mögen. Auch mit der Voraussicht, dass im nächsten Band Haddie und Becks ihre Geschichte bekommen, lohnt sich dieses Band schon.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon | Rezension

Buch: begin again
Autorin: Mona Kasten
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 482 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,00 €

Klappentext
Er stellt die Regeln auf -
sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren – (Quelle: amazon.de)

Cover
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, da war ich fasziniert, von dieser Idee, das Bild auf dem Cover in kleinen Ausschnitten zu zeigen, wie durch ausgefranste Stoffbahnen. Das Buch ist in weiß gehalten, wo die Vorderseite den Hingucker des Bildes und dem Titel hat.

Meine Meinung
Ich wollte nicht zu hohe Erwartungen in dieses Buch setzen, denn Mona Kasten hat zwar einen sehr angenehmen Schreibstil, aber hat sich zuvor mit Fantasy beschäftigt und dieser Wechsel gefällt mir manchmal einfach nicht bei Autoren. Aber ich habe diesem Buch dennoch eine Chance gegeben und ehrlicherweise doch höhere Erwartungen gesetzt. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Regeln, die Kaden aufstellt, sind zwar etwas kindisch, aber verständlich, wenn man sich selber zu schützen versucht. Kaden ist der Bad Boy, wie er im Buche steht, aber ich habe mich unbemerkt und unaufhörlich verliebt, auch wenn er manchmal echt gemein sein kann. Allie hingegen möchte einfach nur ein Zimmer, damit sie ihr Studium beginnen kann. Sie möchte weg von ihrer Mutter, die oberflächlich gesehen, Allie nicht gut tut.
Allie und Kaden zusammen zu sehen, ist eine explosive Mischung aus Spannung und Gefühle, die er nicht zugeben will, sie aber nicht unterdrücken kann.
Mona Kastens Schreibstil hat mich fasziniert. Es war leicht und flüssig zu lesen. Spannung hat sie ganz leicht eingebaut, ohne das die Geschichte darunter unlogisch wurde. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht, ihrer Geschichte zu folgen und bin auch gespannt auf die nächsten Bänder, wo wir nun ihre Freunde näher kennenlernen.

Fazit

Ich gebe diesem Buch 5/5 Sternen, weil es alles bereithält, was man sich wünschen kann. Eine recht leichte Geschichte, dennoch fordernd. Spannend, gleichzeitig gefühlvoll. Alles was das Herz begehrt. Man sollte es sich auf jeden Fall anschauen, wenn man es noch nicht getan hat.

Sonntag, 11. Dezember 2016

Und den ich nie haben kann | Rezension

Buch: Dirty Secrets
Autorin: J. Kenner
Verlag: Diana Verlag
Seitenanzahl: 380 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Die Erinnerung an Dallas Sykes brennt in mir.
Jeder kennt ihn als den berüchtigten Playboy, für den Frauen und Geld bloße Zahlen sind. Doch für mich ist er der Mann, nach dem ich mich sehnlichst verzehre. Und den ich nie haben kann.
Dallas versteht mich so gut wie niemand sonst. Wir tragen in uns dieselben Wunden, dasselbe dunkle Kapitel unserer Vergangenheit. Ich wollte ihn vergessen, aber nun, da wir uns wiedersehen, kann ich der Anziehungskraft zwischen uns nicht widerstehen.
All die Jahre wehrten wir uns gegen unser Verlangen. Doch nun ist es an der Zeit, es endlich zuzulassen. (Quelle: amazon.de)

Cover
Auf schwarzem Hintergrund ein stilistisches, relativ aufwendiges, umranktes S in pink. Darüber dezent gehalten der Titel des Buches. Wenn ich mir die Frage stelle, ob es einem Zusammenhang zum Inhalt der Geschichte gibt, würde ich es eher verneinen, aber das Cover ist dennoch schön anzusehen. Diese Kombination aus dunkler Farbe und farblichen Details finde ich sehr ansprechend.

Meine Meinung
Ehrlich gesagt, habe ich dieses Buch haben wollen, weil ich ein paar Bücher der Autorin hatte, und sie schon sehr ansprechend fand. Daher auch nicht sehr verwunderlich, dass ich nun auch ihre neue Reihe lesen wollte. Der Klappentext hatte nicht viel Aussagekraft, dennoch wollte ich es versuchen. Aber leider war es dann doch nicht so interessant, wie ich mir erhofft habe. Dallas, der Playboy, wie er im Buche steht. Wie man sich jeden Protagonisten vorstellt, der dieses Badboy Image trägt. Jane dagegen ist ruhiger, zielgerichteter. Sie steht als Autorin in der Öffentlichkeit, lebt aber nicht das Leben wie Dallas.
Es gibt viele Geheimnisse, um deren gemeinsamer Vergangenheit und deren Gegenwart. Es werden Verbindungen zwischen den Zeiten geschlossen, die sie auch nach so langer Zeit nicht kappen konnten. Sie treffen immer wieder aufeinander, was sich nicht verhindern lässt, denn eins wird sie immer verbinden: Familie.
Was ich nun damit sagen wollte: Mich hat dieses Buch ehrlicherweise nicht mitgerissen. Ich kann es nicht mal richtig erklären, was mich daran so gestört hat. Als ich langsam herauslesen konnte, was in der Vergangenheit passiert ist, was gerade in der Gegenwart passiert, woran gerade gearbeitet wird und wie die Sicht auf die Zukunft gestellt ist, wurde es ein wenig leichter, der Geschichte zu folgen. Es ist weder sehr viel passiert, noch große Aussagen getroffen worden. Natürlich am Ende die Spannung aufgebaut, aber sonst ist es recht schlicht geblieben.

Fazit

Um nun diesem Buch eine Bewertung zu hinterlassen, muss gesagt werden, wie ich diese 380 Seiten fand. Es war nicht so aufregend, wie ich es nach dem Klappentext erwartet hätte. Es war ein wenig verrucht, ein wenig verboten, aber auch vernunftbehaftet. Es war in Ordnung, aber es hat mich nicht umgehauen. Es war durch J. Kenners Schreibstil flüssig zu lesen, aber inhaltlich war ich nicht gefesselt. Deswegen gebe ich dem Buch 3/5 Sternen.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Ein schlechter Monat für mich | Lesemonat November 2016

Haay :),
gerade erst den letzten Lesemonat geschrieben, da steht schon der nächste auf der Matte :) Lang ist etwas anderes, aber wollen wir nicht viel Zeit verschwenden.

Ich habe als erstes im November frigid | Jennifer L. Armentrout gelesen und es war ein schönes Buch für Zwischendurch. Leicht und beschwingt zu lesen. Aber recht „oberflächlich“ gehalten. Mehr werdet ihr aber sicherlich in meiner Rezension demnächst zu lesen bekommen.

Danach habe ich dann auch Royal forever | Geneva Lee gelesen und war einerseits gefesselt und andererseits ein wenig enttäuscht. Wie kann deren Probleme so einfach aus dem Weg sein? Mir kam es ein wenig unrealistisch vor, aber nun gut.

Driven – Verbunden | K. Bromberg habe ich leider einmal kurz unterbrechen müssen, habe es aber dann doch schlussendlich gelesen. Ich habe mich zwar über weitere Bände dieser Reihe gefreut, aber ich finde, dass Rylee und Colton keinen weiteren Teil für sich gebraucht hätten. Für mich hat es gereicht, wie es nach Band 3 beendet hat, aber viele werden es sicherlich anders sehen. Ich bin gespannt, wie Band 5, 6 und 7 werden, denn darauf freue ich mich wirklich.

Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Schmuckausgabe) | J.K. Rowling und Dirty Secrets | J. Kenner habe ich gleichzeitig gelesen und bin hin und hergerissen, wie ich Dirty Secrets finden soll. Zu Harry Potter selber muss ich glaube ich nichts sagen. Aber zu Dirty Secrets möchte ich sagen: Es wirft viele Fragen auf. Es ist nicht immer durchschaubar und verwirrt mich oft. Gleichzeitig hat mich deren Einstellungen und Verhalten schockiert und andererseits angetrieben, weiterzulesen.

Das war es leider schon mit meinem Lesemonat. Hätte besser sein können. Bin mal gespannt, was mich im Dezember erwartet.


Lg Jeanne Dawn