DIY Lesezeichen zu Paper Princess, Paper Prince und Paper Palace | #RoyalWeek

Haay :),
heute zeige ich euch in meiner Royal Week wie ich diese schönen Lesezeichen gemacht habe. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, ob man es so belassen möchte, oder ob man noch mehr "schmücken" möchte.

Also fangen wir dann einfach an :) Hoffe, sie gefallen euch. 

Für die Lesezeichen, wie ihr sie oben sehen könnt, braucht ihr:
- Kopien der Cover
- Schere
- Bleistift
- hier: Vorlage von Buchstaben (natürlich könnt ihr jede Vorlage nehmen, die ihr möchtet)

1. Schritt: Vorlage zur Schablone verarbeiten

Ich habe die Buchstaben, die ich mir herausgesucht ausgedruckt und dann ausgeschnitten.


2. Schritt: Auf die Cover Kopien übertragen.

Dann sucht ihr euch die Stelle auf den Covern, woraus ihr die Buchstaben haben wollt. Achtet darauf, dass ihr beim umranden, die Rückseite des Covers benutzt und dann den Buchstaben verkehrt herum auflegt, sodass sie nach dem Ausschneiden auch wieder richtig herum liegen. Tipp: Durchpauschen funktioniert auch, als Lichtquelle kann da das Fenster herhalten.





3. Schritt: Ausschneiden der Buchstaben

Ich glaube, die Bilder zeigen deutlich, was ich mit diesem Punkt meine :S

 

 

4. Schritt: Die Lesezeichen aufmalen und ausschneiden

Dafür benötigen wir Tonpapier in selbstausgesuchter Farbe, Bleistift und Lineal.
Ich habe jetzt ein Lesezeichen genommen, welches ich sonst benutze und habe die Maße genommen. Bei mir waren es 17,2 cm x 5,5 cm. Das ist aber natürlich frei entscheidbar, aber die Buchstaben sollten ganz auf das Lesezeichen passen

Ich habe schwarzes Tonpapier genommen, weil ich die Buchstaben in den Vordergrund heben wollte und für mich wäre buntes Papier nicht so vorteilhaft gewesen. Aber auch hier kann man frei entscheiden, welche Farbe man wählt.

Anschließend habe ich die Lesezeichen einfach ausgeschnitten und die Bleistiftreste vorsichtig wegradiert.

Letzter Schritt: Buchstaben auflegen und festkleben

Sobald ihr alle Teile fertig habt, könnt ihr die Buchstaben auflegen und es so ausrichten, wie es euch gefällt. Wenn ihr damit zufrieden seid, könnt ihr es einfach mit einem Klebestift festkleben.



Verschiedene Varianten:

Für den einen oder anderen sind sie zu schlicht, für den anderen genau richtig. Das ist jedem selbst überlassen. Unter diesem Punkt erwähne ich noch Möglichkeiten, wie ihr das Lesezeichen weiter verzieren könnt.

Washi-Tape:
Mit Washi-Tape könnt ihr natürlich den Rand umranden, oder unten oder oben einen Streifen ziehen, was natürlich auch nach Washi-Tape, dem einem oder anderen gefällt.

Silber- oder Goldstift:
Mit diesen Stiften könnt ihr auch gut auf schwarzen Karton malen und nach belieben das Lesezeichen verzieren.

Anderes Tonpapier:
Es gibt natürlich auch buntes Tonpapier, um dem Lesezeichen ein anderes Aussehen zu geben.

Anderes Motiv:
In meinem Beispiel habe ich mich für die Anfangsbuchstaben der Hauptprotagonisten Ella und Reed entschieden, aber natürlich könnt ihr auch andere Motive wählen. Wie zum Beispiel die Coverabbildungen oder auch einfach die Titel. 


Ein letzter Tipp:
Auf dem Bild sind die Lesezeichen noch nicht laminiert, was auch nicht Pflicht ist, aber damit werden sie stabiler und werden auch nicht so schnell dreckig oder knicken ein.
Tipp: Man kann das auch mit Tesafilm machen, aber man muss sich klar sein, dass man die Kanten eventuell sehen kann. Es gibt aber auch durchsichtige Folien, die selbstklebend sind, die man nehmen kann.


Ich hoffe, ich konnte euch eine schöne Idee zeigen, wie ihr auch nach den Büchern noch Erinnerungen immer wieder aufrufen könnt :)

Wenn ihr diese Lesezeichen oder von diesen inspirierten Lesezeichen nachmacht, würde es mich freuen, wenn ihr mit dem Hashtag #RoyalWeek die Bilder auf Instagram mit uns teilen würdet :) Ich schaue natürlich auch da immer wieder vorbei :)

So, das wars dann für heute und wir sehen uns morgen mit der Rezension zu Paper Palace wieder :)
Lg Jeanne Dawn

Kommentare

Beliebte Posts