Paper Palace | Rezension | #RoyalWeek

Haay :)
heute habe ich die Rezension zu Paper Palace für euch :) Bin gespannt auf eure Meinungen :)

Buch: Paper Palace Die Verführung
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben? (Quelle: amazon.de)

Cover
Das in hellgrau gehaltene Cover ist sehr schön gestaltet, sodass es als Einheit der Trilogie rüberkommt. Das dunkelgraue Tor mit Glitzer erhoben und somit etwas besonderes, welches man sich gerne ins Regal stellt.

Meine Meinung
Spoiler – Ich gehe davon aus, die sich diese Rezension durchlesen, wissen, was in Band 1 und Band 2 passiert, trotzdem nenne ich es Spoiler, damit diejenigen, die es noch nicht gelesen haben, aufhören können.
Ende von Band 2 endet ziemlich schockierend. Reed wird des Mordes verdächtigt und Steve – verstorbener bester Freund von Callum und Ellas Vater – taucht auf. So wie Band 2 endet, beginnt auch Band 3. Darum geht es auch in dem größten Teil des Buches. So mehr ans Licht kommt, so verdächtiger wird Reed, obwohl er seine Unschuld beteuert. Gleichzeitig hofft er als einziges darauf, dass Ella ihm glaubt. Das sie zu ihm steht. Auch wenn hier und da mal Unsicherheit auftaucht, fühlen sie sich verbundener als zuvor. Sie halten zusammen, versuchen einen Ausweg zu finden. Aber da ist dann auch noch Steve. Der totgeglaubter Freund und Vater. Als er von Ella erfährt, glaubt er, die Rolle des Vaters zu übernehmen. Möchte Ella erneut aus der ihr nun gewohnten Umgebung reißen, besonders von Reed fernhalten und zu sich holen. Stellt Regeln auf, die sie nicht verstehen kann. Aber sie hatte nie solch Regeln bekommen, was dazu führt, dass sie sich dagegen stemmen möchte. Er versucht eine Verbindung aufzubauen, Ella ist eher skeptisch und möchte ihm lieber aus dem Weg gehen. Dabei kommt er kindisch rüber, bleibt nicht lange fokussiert und hört Ella eigentlich nicht zu. Reed und Ella müssen sich etwas einfallen lassen, damit sie sich überhaupt sehen können, was sie aber absolut nicht davon abhalten.
Zum Ende sage ich nicht viel, weil ich damit zu viel verraten würde, aber ich möchte schon sagen, dass es mich überrascht hat.
Der Schreibstil ist wieder interessant, angenehm und sehr spannend. Hier und da zieht sich die Thematik wieder, aber ich glaube schon, dass es hier genau hingehört. Die Spannung wird aufgebaut, die Angst von Ella und Reed angeheizt, gleichzeitig lustige Aktionen, die unterhaltsam sind. Es führt zu einer abgerundeten Geschichte. Der rote Faden zieht sich hindurch, wird dramatisch gesteigert und dann überrascht uns nicht nur eine Person. Mir hat es richtig gut gefallen.

Fazit

Ich kann dem Buch uneingeschränkt 5/5 Sternen geben, weil es ein schöner Abschluss der Trilogie ist. Die Charaktere sind über alle drei Bände lustig, zu Späßen aufgesetzt und gleichzeitig lassen sie sich von der Thematik leiten. Man fühlt sich, als wäre man in der Geschichte selber Teil und fiebert dem Geschehen hinterher. Ich kann dieses Buch und damit auch die ganze Reihe sehr empfehlen.


Morgen kommt schon der letzte Blogpost über diese Reihe online :) Bin mal gespannt, was ihr davon halten werdet :)
Lg Jeanne Dawn

Kommentare

Beliebte Posts